Burgenland

Führen mit Humor & Digitale Welt – konkret für Führungskräfte

Interaktiv/Stationenbetrieb/Workshop/Live Vorführung - Keine langweiligen Vorträge!

04.10.2017, 18:30 Uhr

Johannes Ernst, Andrea Bischel und Gerhard Schwarz_WdF

Mit Humor und Gerhard Schwarz beginnt der abwechslungsreiche Abend im Seehotel Neufeld.

Wussten Sie, dass es einen Weltlachtag – jeweils am 1. Sonntag im Mai – gibt? Lachen macht nicht nur schön und lässt einen jünger erscheinen, Lachen macht auch erfolgreich, selbst­sicher, gibt Ansehen und Einfluss und löst sogar Konflikte, lässt uns Gerhard Schwarz wissen. „In Führungssituationen wird immer gelacht, die Frage ist nur ob der Chef dabei ist“, aber „das rate ich Ihnen als Führungskraft in jedem Fall“, so Schwarz.  Er ist Universitätsdozent und hält Vorträge und Seminare zu Gruppen­dynamik, Konfliktmanagement und Führen mit Humor, er berät Firmen, hat Fern­sehsen­dungen moderiert und zahlreiche Bücher verfasst. Einer seiner Klassiker ist „Führen mit Humor“.

Nach dem kurzweiligen Einstieg führen die IT-Experten von IWAASS und Cloudtastic durch den Abend. Vier Stationen wurden aufgebaut um den Teilnehmern in Kleingruppen Einblick in die digitale Welt zu geben.

Die „Boss App“ , eine Event- und Gastronomie-Software, bietet Kassenlösungen an und gibt, wie der Name schon sagt, dem Boss jederzeit einen detaillierten Überblick über den aktuellen Kassen­be­trieb. Lorenz Brandner demonstrierte, wie einfach man mit manipulierten Gratis WLAN-Verbindungen (Sniffing, Spoofing) - jemandem Schadsoftware auf dem Computer installieren kann und warum man der Absenderangabe von Emails nicht vertrauen kann: Er schickte mit der Email-Adresse eines österreichischen Politikers, den im freien Netzwerken eingeloggten Personen, ein unauffällig und echt aussehendes Virus-Mail.

Was bringt „die österreichische Cloud“ und Services wie „Hosted ShareFile“?

Ganz einfach: Ortsunab­hängigkeit - die Freiheit von dort zu arbeiten, wo Sie und Ihre Mitarbeiter es wollen. Unter den modernsten Sicherheitsstandards, mit ungehinderten Zugriffsmöglichkeiten und mit lokalem Support. Mit einer Präsentation des innovativen Lichtleitmodels für das Krebsbehandlungs- und Forschungs­zentrum MedAustron zeigte Guido Werni, wie effektiv mobile Endgeräte in Gebäude­technik inte­griert werden können. Eine Station mit Einblicken in Lösungen, die erst 2018 öffentlich werden!

Im Anschluss an die informativen und kurzweiligen Beiträge gab es ein Abendessen im Restaurant „Der Reisinger“.

WdF_Fuehren_mit-Humor

Facebook LinkedIn Twitter Xing YouTube