Bund

Podiumsdiskussion zur Gesundheitsstudie 2017

29.11.2017, 18:00 - 21:00 Uhr

Felix Josef, Rudolf Oetzelt, Sonja Steßl, Viktor Wagner, Alexandra Koncar und Gilbert Hödl - WdF

Felix Josef, Rudolf Oetzelt, Sonja Steßl, Viktor Wagner, Alexandra Koncar und Gilbert Hödl

Alle zwei Jahre führt das WdF gemeinsam mit der WIENER STÄDTISCHE Versicherung AG Vienna Insurance Group die Gesundheitsstudie durch. Die Leiterin der Kranken- und Unfallversicherung, Sonja Steßl und Wiens Landesvorsitzender, Viktor Wagner, begrüßten die Gäste im 20. Stock im Ringturm, während in Wien die ersten Schneeflocken fielen.

Felix Josef, Geschäftsführer Triconsult, präsentierte im Vorfeld der Podiumsdiskussion die Umfrageergebnisse. Es zeigte sich, dass der Anteil an Rauchern stark zurückgegangen ist, ebenso wie Stoffwechselerkrankungen und beim Sport die Entspannungsübungen und Tennis. Der Bewegungsmangel geht signifikant zurück, da sich immer mehr Führungskräfte regelmäßig sportlich betätigen, jedoch sind die psychischen Erkrankungen im Steigen. Die Ergebnisse stellen wir in Kürze online.

Gilbert Hödl  - Gründer und CEO FitnessGoesOffice:

Vor allem für zeitlich gestresste Menschen ist es ein Segen, wenn sie in der Mittagspause, oder zeitnah, zum Beispiel Rücken-Fit-Übungen durchführen können. Dafür reicht oft schon ein kleines Besprechungszimmer. Es herrsche nach wie vor die Ansicht, dass ein Mitarbeiter seine acht Stunden "durchläuft", doch Müdigkeit verursacht Fehler. Bewegung macht fit und reduziert die Stresshormone.

Alexandra Koncar - Generalsekretärin Österr. Betriebssport Verband (ÖBSV):

Sie fordert mehr Initiativen für den Betriebssport. In Österreich werde es noch immer als Luxus angesehen, wenn Mitarbeiter während der Arbeitszeit Sport machen, dabei fördert Bewegung im Job die Unternehmenskultur und das Klima und verbessert die Kommunikation. Hier muss ein Mentalitätswandel stattfinden und Führungskräfte als Vorbild (ein Mensch der auf sich schaut) fungieren.

Sonja Steßl - Leitung Kranken- und Unfallversicherung Wiener Städtische:

Unter dem Hashtag #traustdinie auf Facebook und Instagram posten und teilen die User wie sie einen Freund dazu auffordern Bewegung zu machen, natürlich dient das einem guten Zweck. Auch sonst ist die Wr. Städtische digital up to date: So gibt es für Kunden  den Online-Befunddolmetscher, die digitale Sprechstunde und FAQs zur Medikation. Der Wunsch nach flexibler Krankenversicherung werde immer größer, wobei hier die Frauen als Gesundheitsmanagerinnen für die ganze Familie auftreten. Männer von sich aus warten lieber gerne mit dem Arztbesuch, bis es nicht mehr geht.

Viktor Wagner  - Landesvorsitzender WdF-Wien:

Die Gesundheitsstudie ist ein Pfeiler um das Gesundheitsbewusstsein stark unter die Mitglieder zu bringen. Der Geschäftsführer der REIWAG Facility Services nennt als wichtigste Säulen um die eigene Gesundheit zu erhalten:

  • das Familienleben
  • einen Sinn in der Arbeit zu sehen
  • Ausgleichssport

 

Der Abend wurde moderiert von Rudolf Oetzelt. Im Anschluss an die Diskussion lud die Wiener Städtische bei bestem Blick über die Stadt zu Snacks und Getränken.

Fitness_go_office    oebsv         Wiener_Staedtische_VIG        REIWAG

Unter anderem waren mit dabei:

Albin Hubert Egger (UCB Pharma), Johanna Bernadette Flemming (Das Prinzip Mensch), Andrea Fritsch (RealGoodLiving - Real Estate Services), Marc Gandon (memon bionic instruments), Cécile Ganz-Studer (EPP), Reinhold Hofmann (Gartenhotel Altmannsdorf), Jakob Hürner (voestalpine High Performance Metals), Wolfgang Kuzel (Tieto Austria), Christian Lanjus-Wellenburg (ATTICA Immobilentreuhand), Alfred Roboch (Dr. Pendl & Dr. Piswanger), Monika Schmied (public affairs), Walter Schnepple (Alcar Holding), Maria Schönauer (Xerox), Gerhard Siegl (Gas Connect), Josef Sieß (EUSPUG), Engelbert Stritzl (EST Solutions), Alfred Suchentrunk (MDM Massendaten Management), Rudolf Toifl (Dr. Rudolf Toifl) undOtto Wurzinger (Generali).

Facebook LinkedIn Twitter Xing YouTube