Bund

Wirtschaft im Dialog "Management Echo"

02.03.2018, 11:30 - 13:00 Uhr

WdF_Managementecho:_Harald_Preyer_Werner_Müller-Veith_Konrad_Breit_Wolfgang_Hammerer

  • Welche Schwerpunkte werden Sie im Jahr 2018 setzen?  
  • Wie schaut die Managementagenda 2018 aus?  
  • Und wie viel Zeit nehmen Sie sich als Führungskraft für Führung?

 

Diese und weitere Fragen wurden in der WdF-Blitzumfrage "Managementecho 2018" behandelt. Nach einer Begrüßung durch Wolfgang Hammerer, präsentierten Konrad Breit, Gründer und Inhaber von MORE THAN CHECKS und Harald Preyer nach einer kurzen Vorstellungsrunde die Studienergebnisse. "Machen Sie zu Beginn Ihres Meetings einen Check-in, bei dem jede Stimme im Raum zu hören ist." riet Preyer, Speaker Slam Gewinner 2016.

Mut zu Veränderung und emotionale Intelligenz sind die wichtigsten Qualitäten, die Führungskräfte in Zukunft brauchen werden. Ankündigungsfehler sollten vermieden werden, im Idealfall heißt das: auf Worte folgen Taten. Dialog und Feedback sind die Zauberwörter bei angestrebten Verbesserungen im Unternehmen. Feedback verkümmert jedoch zu einer virtuellen Höflichkeit. Ehrliches Feedback wird zwar von 70 % der Führungskräfte erwartet, ist aber in der Realität schwer zu bekommen, so Preyer.

Die anders zu führende neue Genereration am Arbeitsmarkt beschäftigt nicht nur verzweifelte Recruiter sondern verlangt auch Umdenken in Unternehmensstrukturen und -Kulturen. Das Statement eines Gastes, das "die Jungen" kaum Konsequenzen ihres Tuns spüren, wird von vielen bejaht.

Zu den alamierend hohen Zahlen der Kündigungen, die wegen persönlicher Differenzen zum eigenen Chef erfolgen, meint WdF-Beiratsmitglied Werner Müller-Veith: "Es liegt an der Führungskraft, zu seinen Mitarbeitern persönliche Beziehungen zu führen, die weit über die Unternehmensgrenze gehen!"

Gegen Ende des recht interaktiven Vortrags beatworteten die Gäste mittels Smartphone einige Fragen, deren Ergebnisse mit einer Realtime Software (menti.com) sofort auf dem Bildschirm zu sehen war. So ein kleiner eingebauter TED im Meeting, oder bei einer Firmenveranstaltung, macht allen Beteiligten Spaß und bringt frischesten Diskussionsstoff.

Bei heißem Gulasch networkten die Gäste noch intensiv bevor sie wieder in die Eiseskälte dieser Woche entschwanden.

Facebook LinkedIn Twitter Xing YouTube