Frühstück mit ÖVP-Generalssekretär Peter McDonald, Dezember 2015

Föderalismus hemmt das Wirtschaftswachstum!

WdF-Fruehstueck-McDonald_Dez15

Nach einer kurzen Vorstellung seiner Person und Kenner der Sozialpartnerschaft bemängelt Peter McDonald die generelle Entwicklung im „Föderalsystem“. Ein Mehrheitswahlrecht würde mehr Dynamik schaffen. Strukturen müssen aufgebrochen und entpolitisiert werden, damit aktuelle Standortverluste über eine effiziente Wettbewerbsfähigkeit minimiert werden können. Die Sozialpartner haben die Pflicht, gemeinsam eine Strategie für die Firma Österreich zu entwickeln umso Wachstum generieren zu können. Kompetente Standortpolitik heißt, das Land zu entbürokratisieren, unnötige Gesetze abschaffen, Gesundheitssystem verschlanken und den aktuellen Reformstau zu beenden. In wichtigen Fragen zur Bildung und Gesundheit sind noch wesentliche Aufgaben zu erledigen.

In der Runde war man sich über die schleppende Dynamik der österreichischen Wirtschaftsentwicklung einig. Wir befinden uns aktuell auf der „Kriechspur“ und müssen schleunigst wieder auf Überholspur wechseln. Das ist nur mit viel Anstrengung, Mut und gemeinsamer Standortzielsetzung möglich.

Facebook LinkedIn Twitter Xing YouTube