Frühstück mit "Die Presse" Chefredakteur Rainer Nowak, Dezember 2017

WdF_Andreas Nemec (BIC), Johann Schachner (ATOS), Hannes Füreder (SSFP), Viktor Wagner (REIWAG), Rainer Nowak (Die Presse), Michael Kuhn (ARE Austrian Real Estate), Veronika Seitweger (TPA Horvath), Franz Meingast (UNIQA) und Emmerich Bachmayr

Andreas Nemec (BIC),  Johann Schachner (ATOS), Hannes Füreder (SSFP), Viktor Wagner (REIWAG), Rainer Nowak (Die Presse), Michael Kuhn (ARE Austrian Real Estate), Veronika Seitweger (TPA Horvath), Franz Meingast (UNIQA) und Emmerich Bachmayr

Nach einer kurzen Begrüßungsrunde ist man sofort in medias res gegangen. Die Auswirkung der Regierungsbildung auf den Wirtschaftsstandort Österreich wird positiv beurteilt. Einig ist man sich jedenfalls, dass die neue Regierung eine wirtschaftsaffine Politik betreiben wird und somit ein positiver Effekt auf die Wirtschaftsentwicklung zu erwarten ist. Was die Medienbranche betrifft, stellt der Wandel im Nutzungsverhalten der zahlreich zur Verfügung stehenden Medienkanäle eine besondere Herausforderung dar. Eine Gesamtstrategie ist notwendig, um die Printmedien erfolgreich in das digitale Zeitalter zu transformieren.

Facebook LinkedIn Twitter Xing YouTube