Bund

35. Ordentliche WdF-Generalversammlung

35 Jahre Wirtschaftsforum der Führungskräfte

26.06.2014

In seiner Eröffnungsrede zur WdF-Generalversammlung widmete sich Karl Javurek (WdF-Bundesvorsitzender) dem Thema „Leadership“. Für ihn impliziert Leadership

  • Entscheidungen zu treffen
  • Risiko einzugehen
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Überzeugungskraft
  • aktives Zuhören
  • Visionen entwickeln und kommunizieren


„Führung braucht in einer komplexen Welt eine komplexe Antwort, die immer stärker von Vernetzung abhängt“, so Javurek. Die große Frage ist wohl, was in Zukunft gute Führung auszeichnet

Nach den persönlichen Worten von den ehemaligen Bundesvorsitzenden Paul Jankowitsch (TU-Vizerektor für Finanzen) und Friedrich Macher (Grampetcargo Austria) ging es weiter mit dem Festvortrag von Abt Gregor Ulrich Henckel-Donnersmarck, der sich dem Thema „Reichtum und Bescheidenheit“ widmete.

„Wirtschaft ist ein gottwohlgefälliges Werk“, so der ehemalige Top-Manager. Ein Unternehmen ist ein Geflecht aus mehreren Netzen. Hierzu zählen die Beziehungen u.a. zu den Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten. Er gibt zu bedenken, dass man manchen Beschäftigten “Mut zum Urlaub nehmen“, machen muss, da sie der Meinung sind, dass sie unersetzlich sind.
Ein Profit ist akzeptabel, wenn alle Beziehungen eingehalten werden, die Schöpfung beachtet wird und Steuern gezahlt werden. „In der Arbeit hat der Mensch Gestaltungsmöglichkeit und kann sich verwirklichen“, fuhr Henckel-Donnersmarck fort. Vermögen ist etwas Gutes, solange man damit etwas bewirkt, denn Eigentum verpflichtet. Ein positives Beispiel hierfür ist Bill Gates, da er etwas geschaffen hat, das wir alle nutzen.

Die Fußballweltmeisterschaft in Brasilien lehnt er ab, da die soziale Situation im Gastgeberland nicht beachtet wird und nach wie vor Korruption regiert. „Jemand, der von Geld beherrscht wird, ist abzulehnen“, so die Meinung des Abts.

Unter den zahlreichen Gästen befanden sich u.a.: Gerhard Zeiner (SAP Österreich), Gerald Steger (café+co International), Viktor Wagner (REIWAG Facility), Andreas Philippitsch (Jenewein & Partner), Josef Gunsch (Physiotherm), Hannes Füreder(Siemer-Siegl-Füreder & Partner Rechtsanwälte), Renate Danler, Johann Essl (KPMG), Stefan Galler (FREQUENTIS), Rudolf Potocnik (Ernst & Young), Wilhelm Kroißböck (Teekanne), Johannes Ernst (Landesvorsitzender WdF-Burgenland), Johann Gneist, (Gneist Consulting Team), Alexander Preyer (EVN), Eduard Zehetner (Immofinanz), Peter Albrecht (APCON Business Solution), André Reininger (WH Interactive).

Facebook LinkedIn Twitter Xing YouTube