Tirol

5. WdF-Afterwork auf die STÖTTLALM

06.08.2020, 17:00 - 22:00 Uhr

Tiroler WdF-Vorstand: Christian Filzmoser, Sandra Wechselberger-Schreyer, Gerd Reisigl, Karin Falschlunger und Hubert Schenk

Tiroler Führungskräfte erwanderten neue Ideen

WdF Tirol lud zur After-Work-Wanderung auf die Stöttlalm


In traditioneller Manier wanderten zahlreiche WdF-Mitglieder kürzlich auf die Stöttlalm, um sich Inspirationen abseits des Büroalltags zu holen und sich über aktuelle ökonomische Entwicklungen auszutauschen.

Getreu dem Motto „Bewegung ist die beste Voraussetzung für einen gesunden Körper und einen klaren Kopf“ veranstaltete das Wirtschaftsforum der Führungskräfte Anfang August bereits zum fünften Mal eine sommerliche After-Work-Wanderung. Diesmal wurde das sonnige Mieminger Plateau mit der Stöttlalm als Ziel auserkoren. Nach der langen Zeit der Einschränkungen bildete diese Zusammenkunft das erste WdF-Event nach dem Corona-Shutdown. Umso größer war die Freude auf das Wiedersehen sowie der Gesprächsstoff bei den Tiroler Führungskräften.

Zielorientiertes Networking

Den Ausgangspunkt der Almtour bildete die exquisite Veranstaltungslocation Greenvieh in Mieming, wo WDF-Landesvorsitzender und RLB-Firmenkundendirektor Hubert Schenk gemeinsam mit dem Hausherrn des Alpenresort Schwarz, Franz-Josef Pirktl, die Mitglieder begrüßten. Inspiriert von dem Vortrag des erfolgreichen Hoteliers machten sich die Unternehmer anschließend auf den Weg zur Stöttlalm. Die großzügige Terrasse bot jede Menge Platz, um das schmackhafte Grillbuffet zu genießen und mit gebotenem Abstand den gezielten Erfahrungs- und Meinungsaustausch zu pflegen. Dabei waren natürlich die bewältigten aber auch die zu erwartenden Aufgabenstellungen, die die aktuelle wirtschaftliche Situation mit sich bringt, der Inhalt vieler Gespräche..

Pirktl gewährte Einsichten in das Schwarz-Erfolgsrezept

Neben dem aktiven Networking durfte auch der Management-Input nicht zu kurz kommen. Das familiengeführte Alpenresort Schwarz in Tirol bietet das ganze Jahr über Wellness-, Aktiv- und Familienurlaub für alle Generationen und wird seit 1964 von der Familie Pirktl geführt, hat sich einen beachtlich hohen Stammkundenanteil erarbeitet und wurde mit vielen Auszeichnungen und Awards für die außergewöhnlichen Leistungen in den verschiedensten Bereichen gewürdigt.

In seinem Impulsreferat erlaubte Franz-Josef Pirktl interessante Einblicke in die Erfolgsgeschichte des vielfach ausgezeichneten 5-Sterne-Hauses Alpenresort Schwarz: „Wir haben einen hohen Qualitätsanspruch und arbeiten auf allen Ebenen im Unternehmen stark mit unserer Vision und unseren Werten. Unsere Haltung lässt sich mit den Worten „ideenreich – achtsam – begeistert – achtsam und zielstrebig“ am besten ausdrücken. Seit vielen Jahren nutzen wir in unseren Managementprozessen das Qualitätsmanagementsystem EFQM und durften 2013 den European Excellence Award in Empfang nehmen. Zudem arbeitet jede einzelne Abteilung mit einer eigenen Balanced-Score-Card. Die Aus- und Weiterbildung der MitarbeiterInnen in unserem Schwarz-Campus, vor allem auch die der Führungskräfte, die Einbindung der MitarbeiterInnen in die Prozesse, aber auch die gelebte Feedback-Kultur sind wichtige Säulen des Unternehmenserfolges. Und dieses Gelingen drückt sich nicht nur in den Zahlen, sondern auch in dem sehr hohen Anteil an Stammkunden, aus.“

Die Veranstaltung wurde unter Berücksichtigung der „Leitlinien für einen sicheren Umgang miteinander“ statt - https://www.sichere-gastfreundschaft.at/gastronomie/ sicheren Umgang miteinander“ und den Covid19-Hygiene-Richtlinie des Alpenresort SCHWARZ durchgeführt.
 
Facebook LinkedIn Twitter Xing YouTube