Burgenland

Betriebsbesuch Austria Pet Food

18.09.2019, 18:00 Uhr

WdF_Bernd Berghofer, Austria Pet Food Andrea Fertl, WdF Bgld Johann Pinterits Georg Thomas

Bernd Berghofer, Austria Pet Food und die WdF-Mitglieder Andrea Fertl, Johann Pinterits, Georg Thomas

Austria Pet Food produziert hochwertige österreichische Hunde- und Katzennahrung.
Das Unternehmen ist mit seinem modernsten Produktionswerk Europas ein exklusiver Private-Label-Hersteller und setzt  auf nachhaltige Produktqualität „Made in Austria“.

Nach einer Begrüßung durch WdF-Landesvorsitzenden Johann Pinterits und präsentierte Geschäftsführer Bernd Berghofer das Unternehmen und führte danach durch das Werk.

WdF_Austria_Pet_Food_Sept19

650.000 Hunde und 2 Millionen Katzen werden in Österreichs Haushalten versorgt. Der Markt für Tierfutter ist ein umkämpfter, die Preisspannen sind klein: Bei 39 Cent Verkaufspreis für eine 400 Gramm-Dose Hundefutter, sind die Erzeuger sehr gefordert, effizient und gut zu produzieren!

Das Unternehmen wurde 2013 im Wirtschaftspark Pöttelsdorf gegründet - Bernd Berghofer war von Beginn an dabei und hat das Unternehmen mitentwickelt. „Es war eine sehr spannende Aufgabe für mich.“, sagt er. „Von Null auf heute 32 Millionen Euro Umsatz“ und der Produktion von rund 65.000 Tonnen Tiernahrung im Jahr kann man das Unternehmen als gelungenes Start-up bezeichnen. Austria Pet Food wurde 2016 sogar als einer der drei Wachstums-Champions Österreichs ausgezeichnet, der hohe Qualitätsstandard mit dem IFS-Zertifikat (International Featured Standard) von Anbeginn bis heute bestätigt. Bernd Berghofer war vor seiner Tätigkeit bei Austria Pet Food u.a. bei Procter & Gamble, dem ORF Burgenland, Felix Austria und Maresi tätig.

Austria Pet Food produziert hochwertige Hunde- und Katzennahrung, ausschließlich in Dosen, ist Private Label-Anbieter für Zentraleuropa: Kunden sind mit jeweils ihren Eigenmarken unter anderem die österreichischen Key-Player im Lebensmittelhandel Rewe, Hofer oder Spar, womit allerdings nur etwa 25% des Umsatzes erwirtschaftet werden. Der Großteil der Produkte geht in den europäischen Markt, zu den größten Kunden zählen Aldi/Hofer, Kaufland, Rewe, Fressnapf sowie eine Reihe regionaler Handelsketten in mehr als 25 europäischen Ländern. 82 Mitarbeiter arbeiten im Werk in Pöttelsdorf sechs Tage im Drei-Schicht-Betrieb.

Alle Produkte des Hauses Austria Pet Food bieten den pelzigen Kunden ein Allein­futter­mittel, das ernährungsphysiologisch ausgewogen ist: ohne Konservierungsstoffe, dampfgegart, reich an Vitaminen und Nährstoffen. Bernd Berghofer verkostet bei der Führung durch die Produktion ein Stück Hundefutter, doch die „Marktforschung“ wird in Testhaushalten betrieben, wobei die tatsächlichen Kunden, die Hunde und Katzen, das Futter testen. Die Rezepturen werden laufend angepasst, Ernährungstrends und Allergien sind auch in der Tiernahrung ein Thema. Interessant ist auch, dass nicht nur der Geschmack der Tiere, sondern auch der der Tierhalter getroffen werden muss. Farbe und Aussehen des Futters muss auch „Herrchen oder Frauchen“ gefallen.

In der Verarbeitung für hochqualitatives Tierfutter gelten dieselben Vorschriften wie für andere Lebensmittelbetriebe. Das merken die Besucher bei der Betriebsführung: Die Hygienevor­schriften sind einzuhalten – also werden Schutzanzüge, Hauben und Überzieher für die Schuhe angelegt - und die Besucher unterschreiben, dass sie physisch gesund sind.

30 WdF-Mitglieder folgten der Einladung; das große Interesse und der angeregte Austausch nach Betriebsbesichtigung und -präsentation sind auch ein Zeichen dafür, dass Austria Pet Food ein höchst interessanter Industriebetrieb im Burgenland ist.

Facebook LinkedIn Twitter Xing YouTube