Salzburg

Bullenalarm - Führung durch die Red Bull Fußball- und Eishockey-Akademie

26.09.2018, 17:15 - 20:00 Uhr

„Enter the next level“ – Der WdF Salzburg zu Gast in der Red Bull Akademie

 

.

WdF_Red_Bull_Sept18

In Salzburg-Liefering werden seit 2014 Fußball- und Eishockey-Nachwuchstalente auf höchstem Niveau ausgebildet. Mittlerweile haben bereits einige ehemalige Schüler den Sprung in nationale bzw. internationale Clubs geschafft, beim Europe-League-Spiel Leipzig gegen Salzburg Ende September waren bspw. acht Spieler der Red Bull Akademie auf dem Platz. Grund genug für den WdF Salzburg, um der hypermodernen Anlage einen Besuch abzustatten und einen Blick hinter die Kulisse der Talentschmiede zu wagen.

 

Winfried Kogelnik, pädagogischer und organisatorischer Leiter der Red Bull Akademie, führte die Mitglieder des WdF durch die knapp 100.000m² große Anlage, die sowohl architektonisch als auch infrastrukturell keine Wünsche offen lässt. So stehen den Nachwuchssportlern zur Perfektion ihrer Talente unter anderem sechs Fußballplätze, zwei Eishallen, Fitness- und Regenerationsräume sowie spezielle Trainingseinrichtungen wie Skatemill oder Speed Court zur Verfügung – alle auf modernstem Stand der Technik. Das Glanzstück der Anlage beeindruckte die WdF-Teilnehmer ebenfalls: die 6.000m² große Fußballhalle, die einzige in Österreich, die einem Full-Size-Feld Platz bietet.

 

Neben den technischen Gegebenheiten war vor allem der Leadership-Ansatz für die WdF-Mitglieder von Interesse. Am Gelände trainieren 450 Nachwuchsspieler aus 16 Nationen im Alter von zehn bis 20 Jahren, 140 davon sind als Internatsschüler fast durchgehend am Areal, und rund 120 Mitarbeiter sorgen dafür, dass die Athleten ideal auf ihre Zukunft vorbereitet werden. Es überraschte daher wenig, dass das Motto „Enter the next level“ nicht nur für die Nachwuchstalente gilt, sondern auf allen Ebenen der Akademie gelebt wird – sei es im Trainerstab, in Pädagogik, Ernährungsberatung oder Technik. In allen Bereiche werden Experten eingesetzt, die genau wie die Sportler bereit sind, die eigenen Leistungsgrenzen herauszufordern und auf die nächste Ebene zu gelangen. Die Werte, die eben zu diesem Level führen, sind im Hauptgebäude der Akademie am „Tree of the next generation“ dargestellt: Ehrgeiz, Selbstbewusstsein, Professionalität, Verantwortung, Erfolg, Persönlichkeit, Teamgeist und natürlich „Bullish-ness“, wie Akademieleiter Winfried Kogelnik erläuterte.

 

„Besonders bemerkenswert ist für mich die Weitsicht in der Red Bull Akademie – aus den Nachwuchstalenten sollen nicht nur Weltklasse-Sportler werden, es wird zudem großer Fokus darauf gelegt, dass sie auch in der Zeit nach ihrer aktiven Profi-Karriere ihren Platz in der Gesellschaft finden“, so Martin Panosch, WdF Landesvorsitzender und Landesdirektor der WIENER STÄDTISCHE Versicherung. Geboten wird in der Red Bull Akademie nämlich nicht nur die technische und athletische Grundausbildung, auch die persönliche Entwicklung wird gefördert, etwa durch individuelle Förderprogramme, Mentaltrainings oder gemeinsame Kochkurse.

 

Bei dieser eindrucksvollen Führung dabei waren u.a. die WdF-Mitglieder Joseph Aichinger (RTS), Walburga Auer (Auer Consulting), Peter Bichler (Peter Bichler PR Beratung), Günter Ebetshuber, Silvia Holleis (Salzburger Flughafen), Gerda Kanzler-Hochegger (GrECo), Werner Lassacher (Krankenhaus der Barmherzigen Brüder), Martin Panosch (Wiener Städtische), Ralph Pöttinger (Alpine Value Management), Hans Jürgen Renetseder, Oliver Schneider (Schneider Consult), Irene Schulte (Industriellenvereinigung), Susanne Seyr (Brain Academy), Ursula Strauß, Johann Taucher (Taucher GmbH), Martina Tiefenbacher (Brilliant Communications) Claus Trilety (Gebr. Trilety) und Wolfgang Winkler, u.a.

 

 

WdF_Red_Bull_Sept18WdF_Red_Bull_Sept18

Facebook LinkedIn Twitter Xing YouTube