Vorarlberg

Eine Führung der besonderen Art

23 Personen des WdF Vorarlberg nahmen die Chance wahr, Informationen aus erster Hand vom Marketingverantwortlichen Roland Hagspiel über das neue Montforthaus zu erhalten.

09.02.2015

Das Montforthaus (www.montforthausfeldkirch.com) begeistert als Baukörper, der sich trotz aufsehenerregender Architektur sensibel in die umgebenden öffentlichen Räume und das Altstadtensemble von Feldkirch einfügt. Das neue Kongress- und Veranstaltungszentrum ist penibel geplant und in höchster Qualität ausgeführt worden und leistet Stadtentwicklung auf 11000 m2 Fläche. Das neue Haus besticht mit einer Natursteinfassade aus hellem Jurakalk und einem großen Saal, der bis zu 3000 Personen fasst. Feldkirch hat mit dem neuen Montforthaus ein Zentrum für Kulturveranstaltungen, Kongresse, Tagungen und Vorträge erhalten, das die Stadt weiterentwickeln und prägen wird. Die Baukosten von insgesamt 44 Mio. Euro konnten wegen der klugen Kategorisierung (notwendig - sinnvoll - wünschenswert) und der eingehalten werden.

Beim anschließenden gemeinsamen Umtrunk des WdF Vorarlberg im wunderschönen, hellen Atrium machte Roland Hagspiel nicht nur als Experte bei vertiefenden Fragen eine gute Figur, sondern auch als ausschenkender Barmann.

Zahlen und Fakten zum neuen Gebäude:

  • Investitionsvolumen: Insgesamt wurden in das neue Montforthaus Feldkirch 44,1 Millionen Euro investiert.
  • Kapazität großer Saal: 1100 bis 3000 Personen
  • Kapazität kleiner Saal: 270 Personen
  • Vier Seminarräume: für 60 bis 100 Personen
  • Dachgastronomie: 50 Sitzplätze – inklusive Veranstaltungsraum 150 Sitzplätze
  • Dachterrasse: 60 Sitzplätze
  • Tiefgarage: 79 öffentliche Stellplätze, 59 private Stellplätze, vier Standplätze mit Elektrotankstellen, 30 Fahrradabstellplätze


Facebook LinkedIn Twitter Xing YouTube