Wien

Exklusive Betriebsbesichtigung Kraftwerk Freudenau

15.09.2016, 15:00 - 17:00 Uhr

Die Donau ist der zweitgrößte und zweitlängste Fluss in Europa und Österreich eines der wasserreichsten Länder der Erde. Das Gefälle ist mit 150 Metern duch die Alpen besonders stark, was die Fließgeschwindigkeit positiv beinflusst - Gründe genug, die Kraft des Wassers zu nutzen. Das Donaukraftwerk Freudenau erzeugt seit 1998 sauberen Strom aus Wasserkraft. Es ist das zehnte und letzte Wasserkraftwerk im österreichischen Bereich der Donau und zugleich innerhalb des Stadtgebiets der Metropole Wien. Die durchschnittliche Stromerzeugung entspricht dem Verbrauch von etwa der Hälfte aller Wiener Haushalte.

Das Kraftwerk wurde von Anfang an mit einer Fischwanderhilfe, einer "Umfahrungsstraße", geplant.
Im Informationszentrum mit eigenem Kino, verschiedenen Schauobjekten und einem großen Kraftwerksmodell erzählte Stefan Chudoba die Geschichte des Kraftwerks. Beim anschließenden Rundgang durch das Kraftwerk konnten die Führungskräfte die mächtigen Maschinen hautnah erleben – 30 Meter unter dem Wasserspiegel, wo oben stehendes Foto entstand.

Mit dabei aus fünf verschiedenen Bundesländern waren unter anderem:

Engelbert Stritzl (EST Solutions), Gerhard Siegl (Gas Connect Austria), Dietmar Dworak (Georg Ebinger), Robert Langer (Heco Medizintechnik), Michael Frank (IT-eXperience Informationstechnologie), Markus Lenotti (Lenotti Advisors), Peter Göndle (Peter Göndle), Johannes Schmidtbauer (PwC Burgenland), Hannes Mattes (TEGEA Real Estate) und Robert Peter Horacek (Wiener Rotes Kreuz)

Facebook LinkedIn Twitter Xing YouTube