Burgenland

Exklusiver Besuch am Austrian Institute of Technology (AIT)

23.05.2016, 14:00 - 15.03.2016, 17:00 Uhr

Das WdF-Burgenland lud gemeinsam mit der IV Burgenland herzlich ein:

Eine burgenländische Abordnung der Industriellenvereinigung mit Gästen des Wirtschaftsforums der Führungskräfte besuchte das Austrian Institute of Technology (AIT), die größte außeruniversitäre Forschungseinrichtung Österreichs.

Fünf Departments forschen an den großen Herausforderungen, den zentralen Infrastrukturthemen der Zukunft: Energie, Mobilität, Digitale Sicherheit, Gesundheit und Umwelt und  Innovative Systeme.

Peter Koren begrüßt als Eigentümervertreter und erzählt die Erfolgsgeschichte des AIT, das aus dem Technologiezentrum Seibersdorf hervorgegangen ist. Das AIT gehört zu 50,5% dem BMVIT und zu 49,5% der IV (Verein zur Förderung von Forschung und Innovation). Ein Wunsch des AIT ist es, sich noch stärker international und auch in Österreich zu verankern. Wichtige Vertreter der Industriepartner, wie Siemens, Verbund, Voestalpine,...haben Sitze im Aufsichtsrat des AIT.

Die einzelnen Departments stellen sich mit ihren aktuellen Forschungsprojekten vor. Die Abteilung Gesundheit und Umwelt präsentiert ein Projekt  mit Burgenlandbezug, das älteren Menschen das Leben in ihren eigenen vier Wänden erleichtern soll, indem sie mit technischen Hilfsmitteln ausgestattet werden, mit einfacher Bedienung über ein Tablet.

  • Ein mobiler Notruf gibt Sicherheit, im Notfall, Hilfe zu bekommen.
  • Pflegeunterstützung erhalten die Teilnehmer der Studie durch das elektronische Gesundheitstagebuch, das einerseits die Daten für den Samariterbund (Partner im Projekt) leicht abrufen lässt und andererseits eine verstärkte Wahrnehmung für die eigene Gesundheit erzeugen soll.
  • Ein Fotoalbum macht auch für weiter entfernte Angehörige eine Teilhabe am täglichen Leben möglich.

 

Nach den Vorstellungen der Departments werden die Labs besichtigt, in denen viele unterschiedliche Situationen simuliert werden können, wobei der Einfluss und die Auswirkungen von Veränderungen getestet werden können. Ein anschauliches Beispiel ist die Einführung eines Leitsystems für einen neuen Bahnhof: Dabei wird getestet, welche Signale Personen wahrnehmen, wohin sich ihre Blicke richten und ähnliches, um ein optimiertes Leitsystem einzusetzen.

Im Fokus der Forschungseinrichtung steht die Gestaltung der wichtigen Zukunftsthemen nach dem Motto: Der beste Weg, die Zukunft vorauszusagen, ist sie zu gestalten.

Facebook LinkedIn Twitter Xing YouTube