Bund

Expertenfrühstück mit Katharina Turlo

"Mit dem richtigen Reisemanagement entspannt, schnell und sicher ans Ziel"

09.09.2016, 07:30 - 09:00 Uhr

Wolfgang Hammerer (WdF) mit Katharina Turlo (CWT)

Nach den Begrüßungsworten von Wolfgang Hammerer, Geschäftsführer des WdF, stellte Katharina Turlo, General Manager, CWT Österreich, gleich zu Beginn fest:

Persönlicher Service und herausragende Technologie sind der Schlüssel zu effizientem Travel Management!

Die reiselustigen Führungskräfte wurden sehr aktiv in den Vortrag eingebunden und bestätigten in ihren Antworten die Ergebnisse der vom WdF gemeinsam mit CWT durchgeführten  Geschäftsreisestudie.

Die Sicherheit der Kunden steht beim führenden Anbieter im Management von Geschäftsreisen an erster Stelle. Bei besonderen Notfällen, wie zum Beispiel während der Aschewolke 2010, werden auch jene Mitarbeiter die zu Hause sind auf die 24h-Hotline dazugeschaltet. Mit der eigenen App haben Geschäftsreisende, das Unternehmen und CWT eine gute Kommunikationsverbindung, welche die Sicherheit des Kunden gewährleistet. 45 % der bei der Studie Befragten hatten kein Notfallmanagement im Unternehmen, weitere 19 % wussten nicht, ob es so etwas im Unternehmen überhaupt gibt.

"Man muss an das wichtigste Gut denken - die reisende Führungskraft" meinte die Reisemanagement-Expertin auch im Hinblick auf bewusst nicht nahe am Wochenende angesetzte Meetings um das ohnehin zeitlich recht belastete Familienleben nicht noch mehr zu belasten. Immerhin sind die Führungskräfte in Schnitt drei Monate im Jahr auf Geschäftsreise.

Mittlerweile laufen 50-60 % aller Hotelbuchungen über das Internet, dennoch sind die Buchungskosten nicht zu unterschätzen - sogar bereits routinierte Buchungen machen 8-10 % der Gesamtgeschäftsreisekosten aus, im Normalfall dauert dieser Vorgang zwei Stunden, hier ist großes Einsparungspotenzial gegeben. Die Buchungs-Technologie sollte nicht nur den Reisenden, sondern auch den Buchenden zur Verfügung stehen.

Neben dem geschäftlichen Erfolg werden von den Betroffenen „größtmögliche Stressfreiheit“ und „maximale Flexibilität“ – auch bei kurzfristigen Verschiebungen –als wichtigste Anforderungen an eine gelungene Geschäftsreise genannt.  Welche Effizienzpotenziale in der professionellen Organisation des Geschäftsreisewesens von Unternehmen stecken, hören Sie im kompakten WdF-Audioreport-Interview:

Die Folien zum Vortrag finden Sie hier.

Mit dabei waren unter anderem:

Peter Bichler (Peter Bichler), Renate J. Danler (RDC), Dietmar Dworak (Georg Ebinger), Andrea Hollander (Österreichisches Siedlungswerk), Robert Langer (Heco Medizintechnik), Karlheinz Preiml (Wiesner Hager Möbel), Andreas Purtscher (Zeitgeist Hotelbetrieb) und Gerhard Zellinger (Motel One Austria)

Facebook LinkedIn Twitter Xing YouTube