Vorarlberg

Führungstalk mit Bischof Dr. Benno Elbs

"Im Stallgeruch der Schafe"

05.04.2016, 18:00 Uhr

WdF und Junge Industrie luden zum Führungstalk mit Bischof Benno Elbs in die Sparkasse Bregenz.

Am Abend des 5. Aprils luden das WdF und die Junge Industrie Mitglieder, Freunde und Partner in die Räumlichkeiten der Bregenzer Sparkasse, um sich mit Bischof Benno Elbs über das Thema Führung auszutauschen.

Sparkasse Bregenz Vorstandsvorsitzender Martin Jäger begrüßte die Gäste und verwies in Anlehnung an den Ehrengast darauf, dass die erste Sparkasse Österreichs von Pfarrer Jean Baptist Weber gegründet wurde. Der Gründungsauftrag der Sparkasse sei heute noch genauso aktuell wie vor rund 200 Jahren. WdF Landesvorsitzender Michael Walser betonte die besondere Wichtigkeit von Leadership und gab einen kurzen Überblick über das Wirtschaftsforum der Führungskräfte (WdF), die größte Managervereinigung Österreichs. JI-Vorsitzender Andreas Karg freute sich über die gemeinsame Kooperation und unterstrich die Bedeutung von Führungsarbeit als wichtigen Baustein auf dem Weg vom „Mittelmaß zur Exzellenz“.

Jürgen Kaufmann, Initiator der Veranstaltung, startete mit einem Zitat von Bernhard von Clairvaux: "Stehe an der Spitze, um zu dienen, nicht, um zu herrschen!". Das würde man heute als „Servant Leadership“ bezeichnen und beschreibe den Führungsansatz von Papst Franziskus und Bischof Benno sehr gut. Anschließend erläuterte er, warum mit der Bischofsernennung von Benno Elbs ein Herzenswunsch vieler Vorarlberger in Erfüllung ging. Kaufmann verwies auf die besonderen Eigenschaften von Bischof Benno wie Charisma, Glaubwürdigkeit und das aufrichtige Interesse an den Sorgen und Wünschen seiner Mitmenschen.

Im anschließenden Vortrag sprach Bischof Benno Elbs über sein Buch „Im Stallgeruch der Schafe“ und seine persönlichen Gedanken zum Thema Führung. Er begann mit einer chinesischen Parabel über ein armes junges Hochzeitspaar und erläuterte, wie wichtig der Beitrag jedes Einzelnen sei. Elbs sieht es auch als wichtige Führungsaufgabe, Bewusstsein zu schaffen, dass gemeinsam viel mehr erreicht werden kann. Nähe und Barmherzigkeit sind für ihn die Leitmotive einer erneuerten Kirche. Darüber hinaus plädierte er für eine „Rückkehr zur Einfachheit“ nach dem Vorbild von Papst Franziskus. Benno Elbs erläuterte zudem die wichtigsten Führungsgrundsätze von Ignatius von Loyala, dem Mitbegründer der Jesuiten, und neue Sichtweisen in der katholischen Kirche seit Papst Franziskus.
Elbs berichtete auch von seinem Bischofskurs in Rom, bei dem er Papst Franziskus fragte, wie er seine Aufgabe als Bischof in Feldkirch wahrnehmen solle. Der Papst sagte ihm daraufhin, dass er als Bischof die Sorgen und Wünsche der Menschen in der Diözese Feldkirch wohl selbst am besten kenne und dementsprechend handeln solle. Papst Franziskus gebe den lokalen Bischöfen viel Verantwortung und Entscheidungsfreiheit. Leadership im Namen Gottes bedeute „ein guter Hirte kennt die Sorgen seiner Schafe“, so Elbs abschließend.

Anschließend wurde bei einem Imbiss noch ausgiebig und lange über den spannenden Vortrag diskutiert.

Den tollen Abend genossen neben den WdF Vorstandsmitgliedern Michael Walser, Jürgen Kaufmann, Beate Blum, Cosima-Cejna-Schubert, Herbert Huber und Katharina Stückler, auch die Jungen Industrie Vorstandsmitglieder Andreas Karg, Beate Rupp und Clemens Bechter sowie Junge Industrie Geschäftsführer Marcel Nitz sowie Landtagsvizepräsidentin Gabriele Nussbaumer, Priorin Maria Stella und Sr. Barbara (beide Kloster Mariastern), Roland Frühstück (Handball Bregenz), Titus Spiegel (Marianum), Thomas Erath und Barbara Erath-Hutle (Bauunternehmen Erath), die Rechtsanwälte Rupert und Susanne Manhart, Alexander und Katja Matt, Günther Tarabochia, Sacha Lumper und Walter Geißelman mit Sabine Smodics, die Wirtschaftstreuhänder Markus Herburger und Gernot Gasser, Wilfried Amann (Raiba im Rheintal), Herwig Ganahl (Greco), Markus Gamon, Marina Bösch, Gerhard Schmid, Manfred Rützler, Lothar Natter, Günter Kurzemann, Werner Zydek, Udo Osakowski, Helga Stoß (Tecnoplast), Mathias Becvar (Maschinenring), Jürgen Gabrielli (Oertli Werkzeuge), Hubert Häusler (Casino Bregenz), Daniel Mangold und Johannes Thissen (Doppelmayr), Philipp Pasolli,Paulus Vergeiner (Illwerke VKW), Christian Wagner (Allianz), Bertram Loretz (Raiba Landesbank), Andreas Grabuschnigg, Wendelin Huber, Christian Längle, Peter Schelling, Martina Schachenhofer und Eugen Stadelmann.

Über eine gelungene Veranstaltung freuten sich auch die Sparkasse Bregenz Vorstände Martin Jäger und Gerhard Lutz sowie Kommerzleiter Gerhard Hämmerle, Leiterin Freie Berufe Birgitt Frühstück sowie Privatkundenleiter Stefan Pichler, Filialleiterin Leiblachtal Barbara Stanzel sowie das Marketing und Organisationsteam mit Philipp Klepp, Karin Fröhlich, Silvia König-Fink, Volkmar Schöflinger und Bertram Stadelmann.

Facebook LinkedIn Twitter Xing YouTube