Vorarlberg

Generationenwechsel und Change bei Fries Kunststofftechnik

Die neue Dreier-Geschäftsführung berichtet exklusiv über Change, Führung und Strategien

10.10.2017, 18:00 - 20:30 Uhr

Fries_Kunststofftechnik

vlnr.: Gerhard Bertsch, Katharina Rhomberg, Gerhard Marte

Die Fries Kunststofftechnik GmbH - ein traditionsreiches, seit 1896 äußerst erfolgreiches Unternehmen - hat das WdF Vorarlberg zu sich eingeladen. Das wir mit dem Titel Generationenwechsel und Change den Puls der Zeit getroffen haben, zeigt die erfreuliche Rekordteilnehmerzahl von 33 Teilnehmern! Der Veranstaltungsraum war nicht nur bis auf den letzten Platz gefüllt, seitens des Veranstalters mussten sogar zusätzliche Sessel organisiert werden.

Nach der offiziellen Begrüßung durch Landesvorsitzender Michael Walser führte Vertriebsgeschäftsführer Dr. Gerhard Bertsch eindrücklich in die Welt von Fries ein. Fries entwickelt und produziert ein breites Portfolio an innovativen Produkten, die international vertrieben werden. So werden mittels Spritzguss oder Extrusionsblasverfahren unterschiedliche Produkte hergestellt. Die Entwicklung und die Produktion sowie die Verwaltung befinden sich in Sulz. Das Unternehmen hat seine Geschäftstätigkeit in  die vier strategischen Geschäftsfelder Verpackungen, Gastronomie, Industriekörbe und technische Formteile unterteilt.

Die aus der Eigentümerfamilie stammende Katharina Rhomberg (Vorsitz der Geschäftsleitung, zuständig für Personal und kaufmännische Agenden), seit gut einem Jahr im Unternehmen, berichtete mit Ihrer äußerst sympatischen und natürlichen Art auf sehr offene Weise über den per 1. August 2017 vollzogenen Changeprozess in der Geschäftsleitung. Dabei weist sie auch auf die Wichtigkeit des Loslassens durch den Übergebenden hin, das bei Fries auch extern begleitet wurde. Der langjährige Geschäftsführer und Gesellschafter Martin Rhomberg verabschiedete sich in den wohlverdienten Ruhestand. 

Gerhard Marte (Geschäftsführer Technik/Produktion) berichtet über die seit Jahren gelebte, spannend verlaufende Führungskräfteentwicklung, als notwendige Voraussetzung für eine nachhaltige, wertschätzende Führungskultur. Auch wurden gemeinsam bei Fries nicht 10 Gebote in Stein gemeisselt, sondern 11 Führungsgrundsätze in einem kleinen Folder kurz, knackig und wesentlich zusammengefasst, die jede neue Führungskraft erhält und immer wieder bei den Führungskräften ins Bewußtsein gerufen werden. Auch erläutert er das Spannungsfeld, sich als Führungskraft aus der Komfortzone heraus zu bewegen und sich zu öffnen.

Die Betriebsbesichtigung, die von den drei neuen Geschäftsführern in drei Gruppen sehr kompetent durchgeführt wurde, bot im Anschluss tolle Einblicke in die Welt von Fries.

Abgerundet wurde der spannende Abend mit einem feinen Stehbuffet, das vom Kommandanten der Betriebsfeuerwehr bestens organisiert wurde und viel Platz fürs Netzwerken bot.

Vielen Dank für die Gastfreundschaft und den offenen Austausch. Alles Beste dem neuen Führungsteam und stets eine Handbreit Wasser unter dem Kiel! ;-)

Facebook LinkedIn Twitter Xing YouTube