Salzburg

Neujahrsempfang der Landesgruppe Salzburg

22.01.2019, 18:00 - 22:00 Uhr

WdF-Neujahrsempfang_Salzburg_2019

Die Vorstandsmitglieder des WdF Salzburg luden zum Neujahrsempfang: G. Zeiner, P. Lettowsky, U. Strauß, G. Kanzler-Hochegger, W. Reiger, M. Panosch, H. Häckl und B. Loimer (v.l.n.r.)

Zum bereits achten Mal lud die Landesgruppe Salzburg zum Neujahrsempfang in das Schloss Leopoldskron. Neben musikalischen Highlights und einer exklusiven Führung durch das geschichtsträchtige Haus gab es zum Jahresauftakt viele inspirierende Gedankenanstöße für den Austausch unter Führungskräften.

„Im gerade begonnenen Jahr 2019 stehen uns komplexe Herausforderungen bevor. Führungskräfte haben mehr denn je die Aufgabe, positiv in die Zukunft zu sehen und ihren Mitarbeitern Zuversicht und Stabilität zu vermitteln, um Antrieb und Motor für Fortschritt und unternehmerische Erfolge zu bleiben“, so Martin Panosch, WdF Landesvorsitzender und Landesdirektor der WIENER STÄDTISCHE Versicherung. In seiner Eröffnungsrede des diesjährigen Neujahrsempfangs stellte er zudem das neue Vorstandsmitglied des WdF Salzburg, Bernhard Loimer, vor. Loimer betonte in seinen Grußworten die besondere Rolle, die Managern in herausfordernden Zeiten zukommt, und unterstrich die Bedeutung des WdF, welches den so wichtigen Austausch auf Augenhöhe ermöglicht.

WdF-Bundesvorsitzender Gerhard Zeiner gab in seiner Rede zum Neujahrsauftakt einen Ausblick auf das Jubiläumsjahr: „Zum 40-jährigen Jubiläum des WdF haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, uns weiterhin als unabhängige Plattform für Führungsthemen zu positionieren. Hierbei gilt unser besonderes Augenmerk den im Wandel befindlichen Ansprüchen, denen sich die nächste Generation an Führungskräften, die ‚Young Leaders’, gegenübersieht. Kontinuität und Innovation sind dabei für uns unabdingbare Prämissen für die nächsten 40 Jahre.“ Weiters hob er die gute Kollaboration mit der Industriellenvereinigung auf Bundes- und Länderebene hervor, durch welche führungsrelevante Themen auf einer breiten Basis diskutiert werden können. Dies wurde von Peter Unterkofler, Präsident der IV Salzburg, bekräftigt, der einen Rückblick auf das vergangene Jahr sowie eine Prognose für 2019 darlegte. Stichworte wie Fachkräftemangel, Forschungsförderungsmaßnahmen oder diverse Handelsabkommen waren inspirierende Gedankenanstöße für die Mitglieder des WdF Salzburg, die den Rahmen des Neujahresempfanges für angenehme Gespräche und Netzwerken genützt haben.

Musikalisch schwungvoll umrahmt wurde der Abend von der Band „T&E“ unter der Leitung von Wolfgang Bell. Für das kulturelle Highlight sorgte Schloss Leopoldskron Geschäftsführerin Karin Pfeifenberger, welche durch das geschichtsträchtige Haus führte.

Den Jahresauftakt im ehrwürdigen Ambiente genossen die WdF Salzburg Mitglieder Joseph Aichinger (RTS), Birgit Eder (Rechtsanwaltskanzlei Eder), Karin Eulenburg (Eulenburg Immobilien), Andreas Furch (Firma Bleckmann), Hermann Häckl (Albus), Irina Hönel (Votorantim), Astrid Hutter (Landesverwaltungsgericht Salzburg), Gerda Kanzler-Hochegger (GrECo), Isabelle Klien, Roland Kohlbacher (COpilot), Sebastian Kollmann (Capgemini), Michael König (Diakonissen), Joseph Kröll (Kröll Consulting), Claudia Kroske (die chance Agentur), Bernd Langenhorst, Philipp Lettowsky (Rechtstanwaltskanzlei Dr. Lettowsky), Bernhard Loimer, Martin Melzer (Miele), Ralph Moser (Schoellerbank), Martin Panosch (Wiener Städtische), Wolfgang Reiger (IfM), Hans Jürgen Renetseder, Markus Rumpler (Markus Rumpler Versicherungsagentur), Oliver Schneider (Schneider Consult), Irene Schulte (Industriellenvereinigung), Ursula Strauß und Claus Trilety (Gebr. Trilety).

Facebook LinkedIn Twitter Xing YouTube