Bund

Peter Drucker Dialog

Kreativität im Management - Kunst als Impulsgeber

08.09.2015, 18:50 - 21:30 Uhr

„Kreativität im Management - Kunst als Impulsgeber für Unternehmens- und Innovationskultur"

Sind Unternehmensästhetik und Kunst als Inspirationsquellen für Führungskräfte zur Entscheidungsfindung geeignet und tragen sie somit zur Wertschöpfung und damit zum Unternehmenserfolg bei?

Ist eine kreativitätsbasierte Unternehmensstrategie wettbewerbsfähig?

Richard Straub, Präsident der Peter Drucker Society Europe, begrüßte die Gäste im Spiegelsaal des Hauses der Industrie und freute sich über die weltweite Anerkennung der Drucker Society of Austria.

Univ. Prof. Richard Kriesche, österreichischer Künstler, Kunst- und Medientheoretiker, war bei seinem Vortrag über Kunst im Unternehmen nicht zu stoppen: "Kreativität wird bei den meisten Menschen durch Umstände verhindert", so der Ausstellungsmacher. "Der Unwissende ist gefragt - Das Künstlerideal ist, alles anders machen zu wollen."

Hannah Rieger, Stellvertretende Vorsitzende des Universitätsrats der Angewandten, Beraterin für berufliche Entwicklung und leidenschaftliche Art Brut-Sammlerin erzählte vom Museum Of Everything, welches an keinen fixen Ort gebunden ist. "Kunst ermöglicht Räume, wo für Menschen etwas emotional wichtiges stattfinden kann. Kunst kann die Wahrnehmung stärken."

Eduard Wünscher, ehem. Vorstandsvorsitzender der Knapp AG, Aufsichtsrat, blickt auf eine jahrzehntelange Kooperation Unternehmen und Kunst zurück. "Kriesche hat Lösungen und Techniken von Knapp für seine Kunst verwendet und plötzlich kamen Botschaften - es ist wie ein Fenster in eine neue Welt.", so Wünscher begeistert.

Gerhard Zeiner, COO, SAP Österreich: "Design-Thinking läßt Blicke in die Zukunft aufgehen. Die inspirierende Umgebung eines "Thinking-Rooms" ermöglicht neue Sicht auf neue Möglichkeiten. Es sollten möglichst heterogene Gruppen zusammengestellt werden - breit gefächert und interdisziplinär, im Idealfall auch mit Personen von Außen, dann entsteht besondere Innovation."

Durch den Abend führte Doris Rothauer, Geschäftsführerin BÜRO FÜR TRANSFER. Im Anschluss an den Dialog lud das WdF zu Snacks und Getränken im Foyer, wo auch der traditionelle Manz-Büchertisch mit zum Vortrag passenden Büchern zum Schmökern verführte.

Mit dabei waren unter anderem:

Verena Aichholzer (WU Executive Academy), Katja Bauer (Synergy Management- & Unternehmensberatung), Renate J. Danler (Renate Danler Consulting), Oliver Dworak (AGENDA Public Affairs & Management Consulting), Josef Eisenschenk (AGRANA), Stefan Erdetschnig (Hill International), Johann Essl (KPMG), Wolfgang Haidinger (CORSOR), Wolfgang Hammerer (WdF), Andrea Hollander (Dr. Pendl & Dr. Piswanger), Brigitta John (Risk Management Association), Nikolaus Kawka (Zühlke Engineering), Elfriede Kraft (6B47 Real Estate Investors), Markus Moser (Axtesys), Bernhard Sahler (Goodyear), Robert Schneider (Messe Wels), Franz Schöbitz (AQUI Technisches Büro), Gerhard Skoff (TechnologieConsulting), Iryna Sokolova (Aichelin), Engelbert Stritzl (EST Solutions),  Thomas Wolff (WOLFF Management Consulting), Herbert Woutschuk (Andritz), Sarah Meisenberger (University of Applied Sciences) und Cora  Akdogan (Bureau für Gestaltung) 

Facebook LinkedIn Twitter Xing YouTube