Tirol

Smart City: Die Stadt der Zukunft

Das WdF widmete sich gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Tirol den Herausforderungen, denen unsere Städte im 21. Jahrhundert gegenüberstehen.

21.05.2015

Markus Gwiggner, Landesvorsitzender der WdF-Landesgruppe Tirol und Sparte IC Obmann Dietmar Hernegger konnten mehr als 100 interessierte Besucher sowie hochkarätige Referenten und Podiumsteilnehmer zum Vortrag „Zukunftsthema Smart City“ begrüßen.

Tiroler Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Wohnbauträger entwickelten gemeinsam technisch anspruchsvolle und auf andere urbane Regionen übertragbare Maßnahmen zur hochwertigen Gebäudesanierung sowie zur Umsetzung intelligent vernetzter Strom-, Kälte- und Wärmenetze mit einem hohen Anteil an Energie aus erneuerbaren Quellen.

Eine „Smart City“ ist demnach eine energieeffiziente, ressourcenschonende und emissionsarme Stadt von höchster Lebensqualität. Besonderer Wert wird auf die Bereiche Wohnen, Verkehr, Arbeiten und Freizeit gelegt. Ein schonender Umgang mit der Umwelt wird genauso berücksichtigt wie bedarfsgerechte Nahversorgung und kreative Lösungen im IT-Sektor. Ein Beispiel hierfür ist Sinfonia, ein Projekt der Standortagentur Tirol – Cluster für Erneuerbare Energien. Sinfonia macht Innsbruck und Bozen zu Smart Cities und gleichzeitig auch zu echten Leuchtturmprojekten, die internationale Aufmerksamkeit im Bereich der Energiethematik mit sich bringen. Die Teilnehmer der Veranstaltung sind sich einig: Das Konzept „Smart City“ stellt einen erfolgreichen Weg in die Zukunft dar.


DIE VORTRAGENDEN: v. l. n. r.: Markus Gwiggner (GF styleflasher.new media), Julian Petrin (Urbanist, Autor nexthamburg), Sonja Pitscheider (Vizebürgermeisterin Stadt Innsbruck), Daniel Sieberer, (Vice President CFO SWARCO AG)

Facebook LinkedIn Twitter Xing YouTube