Vorarlberg

Spirituelle Führung in der Propstei St. Gerold

16.05.2019, 17:00 Uhr

Führung durch die ehrwürdigen, sehr feinfülig mit viel Eschenholz renovierte Räumlichkeiten der Propstei St. Gerold (re. Propst Pater Kolumban)

Am 16.5. trafen sich Michael und Helga Walser, Martin Wolf, Werner Zydek, Gerhard Marte, Lothar Natter, Herbert Lackner und Martina Draxl vom Wirtschaftsforum der Führungskräfte Vorarlberg in der Probstei St. Gerold.

Die Propstei St. Gerold wurde Mitte des 11. Jahrhunderts gegründet und kann auf eine rund 1000-jährige, wechselvolle Geschichte zurückblicken. Zum Einstieg des Abends schilderte Hausherr Pater Kolumban Reichlin die Entwicklung von den frühesten geschichtlichen Nachweisen bis in die heutige Zeit.  Trotz wechselnder Eigentümer, Brandschatzung und Zerfall ist es dem Kloster Einsiedeln bis heute gelungen, die Probstei als Ort der Ruhe und Einkehr zu erhalten und in den vergangenen Jahren zu neuer Blüte zu führen.

Heute zeigt sich die Propstei St. Gerold als eine weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte und geschätzte Perle benediktinischer Kultur und Gastfreundschaft.

In einer persönlichen Führung stellte Pater Kolumban die neu sanierten Räumlichkeiten der Propstei vor, gewährte Einblicke in die umfassende Konzept- und Planungsarbeit, in interessante Entwicklungsprozesse, die Wahl der Materialien und sein Verständnis vom Bauen als Dienst am Leben und Ausdruck des Vertrauens. Durch seine unterhaltsamen Schilderungen wurde klar, dass die Rolle des Probstes weniger eine spirituelle Führungsaufgabe darstellt, sondern der eines Unternehmers und Managers gleich kommt. Auch kritische Themen wie Finanzierung, Förderungen und Fundraising wurden offen thematisiert.

Nach einem Rundgang durch das neu sanierte Haus mit Gastronomie, modernst ausgestatteten Seminar- und Eventräumen wurde im historischen Weinkeller bei Klosterwein und leckerem Klosterbrot weiter zum Thema spirituelle Führung philosophiert. Pater Kolumban trug dazu Zitate aus der Benediktsregel vor. Obwohl diese Weisheiten vor Jahrhunderten zu Papier gebracht wurden, passen sie ausgezeichnet in unsere Moderne Zeit und zu den Herausforderungen unseres aktuellen Führungsalltags.

Facebook LinkedIn Twitter Xing YouTube