Bund

WdF-Expertenfrühstück mit Martin Gross

31.01.2020, 08:00 - 09:00 Uhr

WdF_Expertenfrühstück_Gross_Emirates_Jan20

WdF-Bundesgeschäftsführer Wolfgang Hammerer eröffnete mit Martin Gross die WdF-Expertenfrühstücke 2020

Diplom-Betriebswirt Martin Gross wurde 1955 in München geboren. Nach seinem Studium und mehreren beruflichen Stationen bei verschiedenen Fluggesellschaften ist er seit 2004 als Regional-Direktor bei der Emirates Airline Wien tätig und für die Länder Österreich, Slowakei, Kroatien, Slowenien, Serbien, Mazedonien, Montenegro, Bosnien& Herzegowina verantwortlich. Darüber hinaus hat Martin Gross zahlreiche ehrenamtliche Tätigkeiten inne, wie im Rahmen der Flüchtlingsbetreuung, beim Verein „Wirtschaft für Integration“ und bei der ORF-Aktion „Licht ins Dunkel“.

265 Flugzeuge | 155 Flugziele in über 80 Ländern

Umkämpfter internationaler Airlinewettbewerb, Risiko Coronavirus sowie Klimakritik an Flugreisen – die Luftfahrtbranche ist derzeit in den Headlines der Medien fix gesetzt. Umso bemerkenswerter erscheint unter diesen Rahmenbedingungen der unaufhaltsame Aufstieg, den die erst vor 35 Jahren gegründete Airline Emirates bis heute nehmen kann. Die Erfolgsgeschichte des Luftfahrtunternehmens, die 1985 mit nur einem Flugzeug begonnen hatte, ist heute bei der weltweit größten Flotte von Airbus A380 und Boeing 777 angelangt.

Mit 265 Flugzeugen, die ausnahmslos auf der Langstrecke 155 Flugziele in über 80 Ländern ansteuern, bietet Emirates seinen Kunden als weltgrößte internationale Airline den Komfort der neuesten und effizientesten Langstrecken-Großraumflugzeuge. Emirates ist Arbeitgeber für 60.000 Airline-Mitarbeitende und seit 2004 unter der Führung des gebürtigen Deutschen Martin Gross auch in Österreich im Aufwind. Zwei Verbindungen täglich werden im Großraumjet Airbus 380 ab und nach Wien angeboten.

Welcher Einsatz für die dadurch entstandene komfortable Anbindung Wiens an die wichtigsten Städte in Asien und im Mittleren Osten notwendig war, und auf welche Erfolgsfaktoren Emirates in Österreich baut, hören Sie im kompakten WdF-Audioreport-Interview:

Facebook LinkedIn Twitter Xing YouTube