Bund

WdF-Frühstücksdialog mit Caritas-Präsident Michael Landau

28.01.2022, 08:00 - 09:30 Uhr

Erster WdF-Frühstücksdialog mit Michael Landau | Direktor der Caritas der Erzdiözese Wien, Präsident der Caritas Österreich und Präsident von Caritas Europa.

Michael Landau wurde 1960 in Wien geboren. Er ist Biochemiker, katholischer Priester und Verantwortlicher der Caritas. Michael Landau meldet sich seit Beginn seiner Tätigkeit zu sensiblen sozialen Fragen zu Wort. Und er ist überzeugt, dass jede und jeder von uns die Kraft und den Mut haben kann, Gesellschaft zum Positiven zu verändern.
Für sein Engagement wurde Michael Landau u.a. mit dem Goldenen Ehrenzeichen der Stadt Wien und dem Großen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ausgezeichnet. Er verfasste ein Buch zum Thema Solidarität, Anstiftung zur Menschlichkeit.

Nach einer kurzen Begrüßung eröffnete Moderator Rudolf Oezelt unser neues Format WdF-Frühstücksdialog mit der Frage "Wie würden Sie ihren Karriereweg beschreiben und was motiviert Sie täglich?".

Wiens Landesvorsitzender Peter Lenz | Vorsitzender des Management Boards und MD Region Alpine – T-Systems Austria & Switzerland und Caritas-Präsident Michael Landau waren sich in vielen Fragen einig, so auch in der Sichtweise was Führungskräfte betrifft. Führungskräfte  müssen Menschen mögen - gelebte Vorbildfunktion und ein gewisses Maß an Empathie sind ebenso Voraussetzung, wie die Fähigkeit Talente zu sehen, Stärken zu stärken und mal darüber zu reden, was nicht so gut läuft.

Peter Lenz: "Es gibt nichts schöneres, als ein Team, das Berge versetzen kann! Probleme können auch Spaß machen, sie bieten neue Chancen und treiben an. Junge Menschen sollen eigene Wege gehen, nicht zu sehr auf ihre Eltern hören, hungrig und interessiert sein und sich mit lebenslangem Lernen und Wissen beschäftigen. Der beste Weg dazu ist das WdF-Mentoringprogramm!"

"Neben der gesundheitlichen gibt es auch eine soziale Krise deren größtes Element die Einsamkeit ist. Um dieser Einsamkeit entgegenzutreten haben wir das PLAUDERNETZ entwickelt, wo jeder anrufen und plaudern kann. Seit dem Start des Projekts, an dem knapp 3.500 Freiwillige "mitplaudern" wurden 21.000 Anrufe gezählt, was die Wichtigkeit in isolierten Zeiten betont. Einsame Menschen werden früher krank - dies ist eine wirkliche Not!" so Michael Landau.

Informationen über die vielfältigen Bereiche und wie Sie helfen können finden Sie hier.

Facebook LinkedIn Twitter Xing YouTube