Vorarlberg

WdF meets Integra

Leadership in sozialen Einrichtungen am Beispiel Integra

21.11.2016, 18:00 Uhr

Das WdF Vorarlberg hat gemeinsam mit Integra zum Vortrag Leadership in einer sozialen Einrichtungen in die Zentrale der Integra nach Wolfurt geladen.
 
WdF Landesvorsitzender Michael Walser begrüßte die anwesenden Gäste, führte ins Thema ein und übergab dann das Wort an den Hausherrn Stefan Koch, Geschäftsführer des Bereichs Arbeit der Integra Vorarlberg. Er stellte zunächst das Unternehmen Integra vor.
 
An insgesamt 19 Standorten bietet die Initiative mit über 500 Arbeits- und Ausbildungsplätzen Langzeitarbeitslosen nicht nur eine sinnvolle Beschäftigung, sondern auch Unterstützung und Anerkennung. Chancen auf Arbeit und Bildung erhalten Beschäftigte bei Integra in den Bereichen Handel, Dienstleistung, Handwerk, Landwirtschaft, Produktion und Gastronomie. Spezielle Jugend- und Bildungsprojekte ergänzen das Angebot. Aufgrund der breiten Aufstellung kann Integra die Auswirkungen von Konjunkturschwankungen oder Nachfrageproblemen in einzelnen Branchen ausgleichen.

Stefan Koch verwies auf den hohen Stellenwert von Wertschätzung bei Integra. Der Geschäftsführer erläuterte nun die weiteren Führungsgrundsätze von Integra und betonte die Wichtigkeit von Fördern und Fordern. Das zeigt sich darin, dass Eigeninitiative der betreuten Personen gefordert wird und Verantwortung übertragen wird. Ein besonderer Augenmerk wird darauf gelegt, dass marktfähige Leistungen angeboten werden und zielorientiert gehandelt wird.
 
Das Bewusstsein, dass die selbst produzierte Ware oder angebotene Dienstleistung am Markt nachgefragt wird und etwas wert ist, stärkt das Selbstbewusstsein der Ausbildungsteilnehmer von Integra. Selbstbewusstsein aufzubauen und das Leistungspotential zu heben ist neben entsprechender Ausbildung ein entscheidendes Erfolgsrezept für Re-Integration in den ersten Arbeitsmarkt.


 
Das Thema Führung und Coaching ist bei Integra besonders wichtig, weil viele der betreuten Personen es nicht mehr gewohnt sind Verantwortung zu übernehmen und verlässlich Tag für Tag ihre/n Frau/Mann zu stellen. Darum liegt ein besonderer Fokus auf Verlässlichkeit,
da die Arbeitsleistung jedes Einzelnen im Team wichtig ist um die Kundenaufträge erfolgreich auszuführen.
 
Stefan Koch sieht es als besonders wichtige gesellschaftspolitische Aufgabe das Arbeitskräftepotential von betreuten Personen zu heben und diese entsprechend zu qualifizieren um sie für den ersten Arbeitsmarkt „Job ready“ zu machen.
 
Das Team von Integra verwöhnte die Gäste im Anschluss mit einem kleinen Imbiss. Die Gelegenheit zur Diskussion und zum Gedankenaustausch wurde eifrig genutzt. Den spannenden Vortrag verfolgten neben den WdF Vorstandsmitgliedern Cosima Cejna-Schubert, Herbert Huber und Jürgen Kaufmann, u.a. auch Beate Blum, Stefan Vetter, Tatjana Grissemann, Andreas Grabuschnigg, Markus Gamon, Lothar Natter, Wolfram Steurer, Günter Kurzemann, Daniel Peter Gottschall, Dunja Sauter und Jürgen Riem.

Film - INTEGRA Produktionsschule Unterland

Film - INTEGRA Soziale Land- und Forstwirtschaft

Facebook LinkedIn Twitter Xing YouTube