Bund

Wodurch definiert sich die Einkommenshöhe?

06.10.2020, 18:00 - 21:00 Uhr

Eine wesentliche Aufgabe der Führungskräfte ist, Unternehmen in Krisenzeiten mit Vorbild und Verantwortung zu steuern. Die psychischen und physischen Belastungen nähern sich gerade bei plötzlichen auftretenden Krisen oftmals den Grenzen der Leistungsfähigkeit. Die Wertschöpfung für ein Unternehmen oder für eine Gesellschaft ist letztendlich das Produkt einer Leistung.

Spricht man über die Höhe eines Einkommens, so muss man zwangsläufig auch die daraus entstehende Wertschöpfung durch die täglich erbrachten Leistungen der Entscheidungsträger und Unternehmenslenker in den Diskurs miteinbeziehen.

Nach der Begrüßung durch WdF-Bundesvorsitzenden Andreas Zakostelsky präsentierte Felix Josef vom Marktforschungsinstitut Triconsult die WdF-Einkommensstudie 2020 und anschließend  diskutierten am Podium:
Markus Haiden | GF AREA Unternehmensgruppe
Isabella Hermann-Schön | Managing-Partner Round2 Capital Partners
Johann Pinterits | GF, GMS -Gourmet

Führungskräfte sehen Krisen-Management, speziell auch Anlassbezogen durch COVID 19, als Ur-Eigene DNA von Führungskräften bzw. auch als klares Berufsbild. Auch zeigt sich ein klares Bild: in der Krise stehen Führungskräfte zu Ihrer Verantwortung – das bedeutet auch, dass auf etwaige Boni – hinsichtlich einer positiven Unternehmensentwicklung in und nach der Krise – verzichtet wird bzw. verzichtet werden wird.

Der Gehaltscheck ist kein „Kleber“ – es zeigt sich ein klarer Wertewandel – ein gutes Einkommen ist eine wichtige Basis, jedoch sind ein Sinn im Tun wesentlich wichtiger. Auch zeigt sich ein Wertewandel hinsichtlich der Bewertungskriterien der entstandenen Wertschöpfung für Führungskräfteeinkommen – bis dato waren harten Zahlen wie: Umsatz, Gewinn, Cashflow, Parameter – es zeigt sich nun ein Trend hinsichtlich zusätzlicher Parameter wie Kundenzufriedenheit, Mitarbeiterzufriedenheit, Markenbekanntheit/Unternehmensbekanntheit – das sind Parameter einer „neuen“ Wertschöpfung für die Führungskräfte auch verantwortlich bzw. mitverantwortlich sind.

COVID 19 hat sich insoweit für Führungskräfteeinkommen und die dahinterstehenden Parameter ausgewirkt, als das zum Beispiel das Thema Digitalisierung maßgeblich vorangetrieben worden ist – und sich dadurch auch positiv auf Einkommensparameter auswirken wird – Einig ist man sich allerdings, dass der Betrachtungszeitraum für ECHTE Auswirkungen der COVID 19 Krise, noch zu gering ist.

Durch den Abend dieser Präsenz- und Online-Veranstaltung führte Maximilian Schwinghammer (sonicboom.agency).

Facebook LinkedIn Twitter Xing YouTube