Vorarlberg

ZIELorientiert – Bogensport & Führung

07.09.2018, 15:00 - 20:00 Uhr

WdF_Vbg_Zielorientiert_7.9.18

 

Gibt es Gemeinsamkeiten zwischen Bogensport und Führung?

Finden sich mögliche Führungskompetenzen bei der Art des Schießens wieder?

 

Allerdings! Zu diesem Schluss kam das WdF/YLF Vorarlberg im Naturerlebnisraum Oase-K77 in Klösterle am Arlberg. Unter dem Titel „ZIELorientiert“ luden das WdF gemeinsam mit Thomas Knödler, Vereinsleiter der Oase-K77, alle Outdoor-Begeisterten ein, den Parallelen zwischen Bogensport und Führung selbst auf den Grund zu gehen.

 

Nach dem kurzen Einstiegsworkshop zum Thema Führungskompetenzen folgten die Einführung in den Bogensport und die ersten Selbstversuche auf dem Übungsgelände. Aufgeteilt in Gruppen und ausgestattet mit Pfeil & Bogen durchstreiften die Teilnehmer im Anschluss den Outdoor-Parcours und erhielten dabei wertvolle Tipps der professionellen Übungsleiter. Obwohl ein Großteil der Mitglieder diesen Sport – welcher unabhängig von Können und Alter allen Menschen offen steht – zum ersten Mal ausprobierten, konnten schnell die ersten Erfolge erzielt werden.

Auch leichter Regen hielt die begeisterte Gruppe nicht davon ab, durch den Wald zu pirschen, ein Ziel nach dem anderen aufzuspüren und ihre Geschütze zielorientiert einzusetzen. Ein Spaßturnier zwischen den Gruppen sorgte für einen gelungenen Abschluss des sportlichen Teils der Veranstaltung.

Zurück in der Edeljurte tauschten sich die TeilnehmerInnen über die Zusammenhänge zwischen den Kompetenzen einer Führungskraft und den eigenen Erfahrungen beim Bogenschießen aus. Fokussierung und eine klare Sicht auf das Ziel, Durchhaltevermögen und Konzentration, sich auf neue Situationen einlassen zu können und Neuem offen gegenüber zu stehen, voneinander und von Vorbildern zu lernen, dranzubleiben und den Mut nicht zu verlieren – all dies ist nicht nur für einen erfolgreichen Bogenschützen, sondern auch für eine gute Führungskraft wichtig.

Die familiengeführte Oase-K77 verwöhnte die hungrigen Schützen im Anschluss mit diversen hausgemachten Köstlichkeiten in mehreren Gängen. Das offene Feuer inmitten der Jurte lud neben dem gemeinsamen Grillen vor allem auch zum Vernetzen und zur Begegnung bis in die Abendstunden ein. „Immer ein, zwei Pfeile mehr im Köcher zu haben“ – diese und noch viele weitere persönliche Erfahrungen nahmen die TeilnehmerInnen von dieser Veranstaltung der ganz besonderen Art mit nach Hause.

Das Video zum Event:

 

Facebook LinkedIn Twitter Xing YouTube