Suche
Close this search box.

Alle Ergebnisse anzeigen

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Der Caritas-Präsident Michael Landau berichtet im Dialog mit Peter Lenz beim neuen Frühstücks-Format des Wirtschaftsforum der Führungskräfte über die Initiative gegen Einsamkeit

Wien (OTS) – Im Dialog mit Peter Lenz, dem Vorsitzenden des Management Boards und MD Region Alpine T-Systems, berichtet der bereits mit dem Goldenen Ehrenzeichen der Stadt Wien und dem Großen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ausgezeichnete Landau über die Initiative PLAUDERNETZ.

Michael Landau ist Biochemiker, katholischer Priester, Autor des Buches “Solidarität – Anstiftung zur Menschlichkeit” und als Direktor der Caritas der Erzdiözese Wien, Präsident der Caritas Österreich und Präsident von Caritas Europa erfahren mit sozialen Nöten in der Pandemie: „Neben der gesundheitlichen gibt es auch eine soziale Krise. Deren größtes Element ist die Einsamkeit. Um dieser Einsamkeit entgegenzutreten haben wir gemeinsam mit der Magenta das PLAUDERNETZ entwickelt, wo jede*r anrufen und plaudern kann. Seit dem Start des Projekts, an dem knapp 3.500 Freiwillige mitplauderten wurden etwa 21.000 Anrufe gezählt. Einsame Menschen werden früher krank – dies ist eine wirkliche Not!“ so Michael Landau. Er ist überzeugt, dass jede und jeder von uns die Kraft und den Mut haben kann, Gesellschaft zum Positiven zu verändern. “Man kann es sich leicht machen und nachgeben, aber dann gewinnen die, die gute Werke und Initiativen behindern wollen, also muss man durchkämpfen.”

Michael Landau ist sich mit Peter Lenz zu Fragen rund um Leadership einig, dass Führungskräfte Menschen mögen müssen, dass gelebte Vorbildfunktion und ein gewisses Maß an Empathie ebenso Voraussetzungen sind, wie die Fähigkeiten, Talente zu sehen, Stärken zu stärken und auch darüber reden zu können, was nicht gut läuft. „Es gibt nichts Schöneres als ein Team, das Berge versetzen kann. Probleme können auch Spaß machen, sie bieten neue Chancen und treiben an. Junge Menschen sollen eigene Wege gehen, nicht zu sehr auf ihre Eltern hören, hungrig und interessiert sein und sich mit lebenslangem Lernen und Wissen beschäftigen. Der beste Weg dazu ist das WdF-Mentoringprogramm,“ schließt der WdF-Wien Landesvorsitzende Peter Lenz.

Über das WdF: Das Wirtschaftsforum der Führungskräfte (WdF) wurde 1979 gegründet und vertritt rund 3.000 Manager und Entscheidungsträger aus allen Ebenen und ist somit Österreichs größtes parteipolitisch unabhängiges Führungskräftenetzwerk. Das WdF bietet branchenübergreifenden Austausch und ein tragfähiges Netzwerk zur fachlichen Unterstützung von Führungskräften und Nachwuchsführungskräften. Neben zahlreichen Umfragen, wie u.a. der Einkommensstudie, werden eine Reihe von Veranstaltungen und Aktivitäten zur Arbeitswelt der Führungskräfte durchgeführt.

Rückfragen & Kontakt:

Monika Medek
PR & Öffentlichkeitsarbeit
Wirtschaftsforum der Führungskräfte
Austria Manager Association
Lothringerstraße 12, A-1030 Wien
Mail: m.medek@wdf.at

Sie sind noch kein Mitglied?

Zögern Sie nicht und melden
Sie sich noch heute bei Österreichs
größter unabhängiger
Führungskräfte-Vereinigung an.