Suche
Close this search box.

Alle Ergebnisse anzeigen

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Event registration closed.

WdF-Young Leaders Breakfast Dialog

WdF-Young Leaders Breakfast Dialog

Veranstaltungsdatum und -zeit:
21 Oktober 2022
08:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Haus der Industrie

In lockerer Atmosphäre fand am Freitag, den 21. Oktober 2022 ein Frühstücks-Dialog der besonderen Art statt. Das Wirtschaftsforum der Führungskräfte und die Young Leaders konnten Matthias Klautzer, Generalsekretär der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien und Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien, für diese Veranstaltung als Speaker gewinnen.

Zunächst wurde der beeindruckende Lebenslauf des gebürtigen Wolfsbergers thematisiert. Matura mit 16 Jahren, Studium in Mindestzeit, wollte Matthias Klautzer ursprünglich Anwalt werden und nahm schließlich mit nur 29 Jahren eine verantwortungsvolle Position, die des Generalsekretärs der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien und Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien, also in einem der größten Unternehmen Österreichs, an.

Im Laufe des Dialoges erörterte Herr Klautzer die Strukturen der Raiffeisen Bankengruppe, übrigens die Größte des Landes und auch die größte Genossenschaft im Bankenbereich.

Regionalität ist von enormer Bedeutung. In jedem österreichischen Bundesland steht eine Raiffeisenlandesbank. Manche Raiffeisenlandesbanken sind außerdem von Genossenschaften in Aktiengesellschaften umgewandelt worden. Regionalität spielt, wie bereits erwähnt, eine große Rolle, sowohl bei Kund*innen, aber auch für Arbeitnehmer*innen und für das jeweilige Sponsoring vor Ort.

Weitere, durchaus kritische Fragen, die gestellt wurden, waren ob Privatkund*innen überhaupt interessant für das Geschäft sind. Ja, betonte unser Speaker, vor allem die Krise hat Vieles umgekehrt und besonders Privatkredite spielten eine große Rolle, aber auch das persönliche Service, die Dienstleistung bei individuellen Fragen vor allem technischer Natur, etwas, das durch reine Online-Banken ohne persönlichen Kontakt nicht ersetzt werden kann.

Die Frage nach der Unternehmenskultur beantwortete Herr Klautzer mit „konservativ“ im positiven Sinne, weil langfristige Anstellungsverhältnisse und Langlebigkeit im Vordergrund stünden. Die Brücke zu jungen Menschen, auch in Bezug auf das Young Leaders Forum, wurde mit dem Thema „Employee Branding“ geschlagen. Diversität spiele eine große Rolle. Aber nicht nur gemäß dem Alter, Nationalität, Geschlechterfrage oder körperlichen und geistigen Fähigkeiten, sondern auch im fachlichen Bereich. Es sei wichtig, auch die Sicht von außen, von Quereinsteigern oder Menschen aus ursprünglich anderen Fachbereichen zu bekommen.

Das WdF bietet mit seinem Mentoring-Programm jungen Menschen genau diese Möglichkeit: branchenübergreifend von erfahrenen Manager*innen zu lernen und sich auszutauschen.

Das Wichtigste ist aber, den Mehrwert für Kund*innen und Angestellte herauszuarbeiten und diesen auch bestmöglich nach außen zu transportieren. Ein reger Austausch zwischen Mitgliedern des WdF, des YLF und des Speakers mit vielen interessanten Einblicken in Praxis und Geschäftsgebarung der Raiffeisen Bankengruppe. Vielen Dank dafür!

Das Schlusswort von Matthias Klautzer lautete: „Jede Veranstaltung des WdF war bisher eine Bereicherung, egal ob als Teilnehmer oder wie nun erstmals als Speaker.“

 

 

 

 

 

 

 

Programm

08:00 Uhr – Begrüßung   WdF-Bundesgeschäftsführer Wolfgang Hammerer und YLF-Bundesvorsitzenden Stefan Kotynek  08:10 Uhr - Dialoggespräch mit Matthias Klautzer, Generalsekretär Raiffeisen – Holding NÖ-Wien 09:00 Uhr - Vorstellung der YLF-Vorstandsmitglieder 09:10 Uhr - Vorstellung des WdF und YLF
  • Wozu Networking
  • Dialog & Mehrwert
  • Mentoring Programm aktiv
  • Netzwerken und Mitglieder gewinnen
09:30 Uhr - Get-Together mit Frühstück
Event registration closed.

Bitte melden Sie sich via E-Mail bei office@wdf.at an.

Mit freundlicher Unterstützung unser Partner

Sie sind noch kein Mitglied?

Zögern Sie nicht und melden
Sie sich noch heute bei Österreichs
größter unabhängiger
Führungskräfte-Vereinigung an.