Suche
Close this search box.

Alle Ergebnisse anzeigen

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Post Type Selectors
Die Anmeldung ist geschlossen
Wohin steuert Österreich?

Nachbericht: Wirtschaftsstandort Österreich mit Strategie in die Zukunft führen.

Nachbericht: Wirtschaftsstandort Österreich mit Strategie in die Zukunft führen.

Veranstaltungsdatum und -zeit:
5 Dezember 2023
18:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft | Marmorsaal, Stubenring 1

 

Am 5. Dezember fand im Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft eine bedeutende Veranstaltung statt, die sich den drängenden Fragen zur Zukunft Österreichs widmete. Angesichts der tiefgreifenden geopolitischen Veränderungen der vergangenen Jahre und ihrer Auswirkungen auf die globalisierte Weltordnung war die Diskussion über die strategische Ausrichtung des Landes von höchster Relevanz. Der trübe wirtschaftliche Ausblick, begleitet von anhaltender Inflation, machte sichtbare Lösungen erforderlich. Auch die Diskussion über strategische Abhängigkeiten von Energie und Rohstoffen sowie die Herausforderungen der demografischen Entwicklung waren zentrale Themen.

Rückblick auf die Podiumsdiskussion: Die Hauptthemen

  1. Strategische Weichenstellungen für den Wirtschaftsstandort

Bundesminister Univ.-Prof. Dr. Martin Kocher eröffnete die Veranstaltung mit einem Impulsvortrag, in dem er auf die notwendigen strategischen Ansatzpunkte für den österreichischen Wirtschaftsstandort einging. Dabei wurde erörtert, wo der Hebel angesetzt werden muss und welche konkreten Aufgaben die Unternehmen in diesem Kontext zu erfüllen haben.

  1. Strukturelle Anpassungen für Demografie und Digitalisierung

Ein zentraler Diskussionspunkt war die Notwendigkeit struktureller Anpassungen, um die Herausforderungen der demografischen Entwicklung und der voranschreitenden Digitalisierung erfolgreich zu bewältigen. Die hochkarätige Podiumsdiskussion, bestehend aus Dipl.-Kfm. Markus Mühleisen (CEO AGRANA Group), DI Peter Weinelt (Gen. Dir. Stellv. Wiener Stadtwerke) und Gen. Dir Mag. Zakostelsky (WdF-Bundvorsitzender, Gen. Dir. VBV Gruppe), lieferte wichtige Einblicke und Handlungsansätze.

  1. Geoökonomische Strategie in konfliktreichen Zeiten

Ein weiterer Schwerpunkt der Diskussion war die Frage, wie sich Österreich mit einer geoökonomischen Strategie in einem von Konflikten geprägten Umfeld behaupten kann. Die Podiumsteilnehmer teilten ihre Erkenntnisse darüber, wie das Land seine wirtschaftlichen Interessen auch in Zeiten geopolitischer Unsicherheiten schützen und stärken kann.

Fazit des Rückblicks

Die Veranstaltung „Wohin steuert Österreich?“ hat wichtige Perspektiven und Lösungsansätze für die Herausforderungen des Landes in den Fokus gerückt. Die Diskussionen über strategische Weichenstellungen, strukturelle Anpassungen und die Bedeutung einer geoökonomischen Strategie bieten einen wertvollen Beitrag zur Gestaltung einer erfolgreichen Zukunft für den österreichischen Wirtschaftsstandort und seine Unternehmen. Es bleibt zu hoffen, dass die Erkenntnisse dieser Diskussionen als Impulse für nachhaltige Veränderungen dienen werden.

 

Programm

     
Die Anmeldung ist geschlossen

Bitte melden Sie sich via E-Mail bei office@wdf.at an.

Mit freundlicher Unterstützung unser Partner

Sie sind noch kein Mitglied?

Zögern Sie nicht und melden
Sie sich noch heute bei Österreichs
größter unabhängiger
Führungskräfte-Vereinigung an.